AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
11 Besucher online

Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft. (John Knittel)

17. Oktober 2017
Ende des Bauernjahres (die Ernte sollte eingebracht sein)
Namenstag: Ignatius, Anselm
Noch weitere 67 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (19:05)

17. Oktober 2017

Petersilie - Bilder

Rezepte mit Petersilie:

Knoblauch - Petersilien Pesto
Kräutersuppe 2
Petersiliennockerl
Petersilienpaste
Kohlrabi-Radieschen-Aufstrich
Petersilie in Salz konservieren
Estragonpesto

*Petersilie* wurde bisher 13315mal aufgerufen

Petersilie

Petroselinum sativum


Weitere Namen:
Petersilge, Petersilie, Steinsilge

Geschichte- Rückblick:
Petersilge, Petersilie, Steinsilge (Petrosileum), Gemeine Petersilie (Petroselinum sativum, Apium pretroselinum hortense), ein bekanntes und beliebtes Wurzelgewächs, das in Sardinien an Quellen wild wächst, aber schon lange in allen Gärten Europas gepflanzt wird. Die spindelförmige, fleischige, weiße Wurzel treibt glatte, glänzendgrüne und doppelt gefiederte Blätter, welche viel Aehnlichkeit mit der Gleiße-" oder Hundspetersilie haben, nur daß deren Blätter mehr schwarzgrün aussehen. Im zweiten Jahre treibt die Wurzel einen 2-3 Fuß hohen Stengel mit vielen Zweigen, an deren Spitzen sich grünliche Blumenschirme ansetzen, die kleine, etwas gekrümmte und gefurchte Samen hinterlasen, welche im August reifen. Wurzel und Blätter sind in der Haushaltung ein angenehmes Gewürz an Speisen und Suppen; sie sind gesund und harntreibend, nur Personen von schwachen Nerven und solche, welche die fallende Sucht haben, sollen sie auch nachtheilig sein. Quelle: Rothschilds, L., Hand- und Kontor-Lexikon für den Kaufmannsstand (1881)

Anbau:
Die Aussaat erfolgt zeitig im März in tiefgründigem, nahrhaften Boden. Petersilie wächst auch im Halbschatten. Sie braucht viel Feuchtigkeit und wächst sehr langsam, daher empfiehlt es sich Setzlinge in der Gärtnerei zu kaufen. Will man im nächsten Jahr früh Petersilie für die Küche haben, so muß man schon nach Bartholomäi eine neue Aussaat machen. Krause Petersilie ist sicherlich dekorativer als Blattpetersilie, wächst allerdings langsamer und wird hauptsächlich zur Verzierung von Speisen verwendet.

Ernte:
Petersilienkraut kann während des ganzen Sommers laufend frisch geerntet werden. Die einzelnen Stämmchen werden am Boden abgezupft, dadurch können sich neue Triebe entwickeln. Petersilienblätter werden vorwiegend frisch verwendet. Für den Winter kann man Blätter auch trocknen,- allerdings sollte dies schnell erfolgen. Sie verlieren durch das Trocknen Aroma und Würzkraft.

Garten - Pflege:
Die Wurzeln der Wurzelpetersilie werden im Herbst ausgegraben und im Keller in feuchten Sand eingeschlagen. Trocknen kann man sie nur mit Wärme, da sie sonst schimmeln.

Harmonie:
Eine harmonische Ergänzung beim Anbau mit Petersilie bilden folgende Pflanzen: - Paradeiser, Spargel

Disharmonie:
Als schlechte Nachbarn beim Anbau mit Petersilie werden folgende Pflanzen angesehen: - Kopfsalat

Volksheilkunde:
Frische Petersilienblätter zerquetscht und als Umschlag auf die Brust gelegt wirken unterstützend beim Abstillen. Petersilie wirkt harntreibend und hat allgemein verdauungsfördernde Wirkung.


Zuletzt bearbeitet am:10.05.2008



© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum