AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
9 Besucher online

Die Philosophie ist eine Art Rache an der Wirklichkeit (Friedrich Nietzsche)

29. Juni 2017 Namenstag: Apostel Petrus und Paulus



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
St. Peter und Paul klar, bringt ein gutes Jahr.



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
Peter und Paul hat Wasser im Maul.
Noch weitere 177 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (14:35)

29. Juni 2017

Schafgarbe - Bilder

Rezepte mit Schafgarbe:

Kräutersuppe

*Schafgarbe* wurde bisher 8771mal aufgerufen

Schafgarbe

Achillea millefolium


Geschichte- Rückblick:
Schafgarbe (Garbe, Judenkraut, Achillea L.) zu den Kompositen gehörige, perennirende Kräuter. Arten: Gemeine Schafgarbe, überall an Wegen, auf Wiesen, Hainen und Rändern, mit weißen, auf einzelnen Stadorten auch purpurrothen, in zusammengesetzten Doldentrauben stehenden Blüten, die vor dem Aufblühen gesammelt und als blutreinigendes, die Verdauungs- und Sekretionsorgane anregendes Mitel gebraucht werden. Es wird auch ein weingeistiges Extrakt (das sogen. Achillein) daraus bereitet und mit Wasser der Gehalt an ätherischem Öl daraus abdestillirt, an welchem die Blüten reicher sind als die Blätter. Schwärzliche Schafgarbe (A. atrata L.) auf den Alpen wachsende, 26cm hohe Pflanze, ist von aromatisch bitterem Geschmack und gleichfalls offizinell.- Moschus-Schafgarbe (auch Iva, A.moschata L.), niedrige Alpenpflanze, ist von brennend gewürzhaft bitterem Geschmack, bildet einen Bestandtheil des Schweizerthees und wird auch sonst als kräftig reizendes sowie stärkendes Heilmittel gebraucht. Quelle: Rothschilds, L., Hand- und Kontor-Lexikon für den Kaufmannsstand (1881)

Hinweise:
Vorsicht ist geboten .. - In seltenen Fällen kann die Schafgarbe ernste allergische Hautreaktionen auslösen. Bei längerer Anwendung kann die Lichtempfindlichkeit der Haut zunehmen. - Während der Schwangerschaft sollte dieses Kraut nicht in höheren Dosen verwendet werden, da es den Uterus stimuliert.


Zuletzt bearbeitet am:24.06.2006



© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum