AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
10 Besucher online

Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen Teil der Welt zu verbessern, nämlich sich selbst. (Paul Anton de Lagarde)

18. Oktober 2017 Namenstag: Evangelist Lukas, Gwendolina



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
Wer an Lukas Roggen streut, es im Jahr drauf nicht bereut.
Noch weitere 66 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (20:42)

18. Oktober 2017

Borretsch - Bilder


*Borretsch* wurde bisher 8493mal aufgerufen

Borretsch

Borago officinalis


Weitere Namen:
Borago, Gurkenkraut, Wohlgemuth.

Geschichte- Rückblick:
Borago (Borretsch), Gurkenkraut aus der Gegend von Aleppo, bei uns jetzt überall in Gärten angepflanzt, ist wässerig, kühlend, von gurkenähnlichem Geschmack. Blätter und Blüten geben einen guten Salat. Die Blumen färben Essig und Weingeist schön blau, werden mit Zucker eingeweicht und in Wein gelegt. Borago wird auch mitunter in der Medizin als schleimig-kühlendes, erweichendes Mittel gegen Entzündungen angewandt. Quelle: Rothschilds, L., Hand- und Kontor-Lexikon für den Kaufmannsstand (1881)

Garten allgemein:
Borretsch sorgt dafür, daß schwere Böden gut und tief durchwurzelt werden. Wegen seiner haarigen Blätter meiden ihn die Schnecken und er wirkt außerdem schädlingsabwehrend neben Kohlgewächsen.

Anbau:
Ab April kann man Borretschsamen direkt ins Freiland aussäen.

Ernte:
Borretsch blüht von Juni bis August. In der Küche werden Blätter und Blüten frisch verwendet. Schmeckt ausgezeichnet als Würze im Salat und in Kombination mit Topfen. Man erntet die jungen Triebspitzen. Der Borretsch wächst wieder nach und verzweigt sich.

Garten - Pflege:
Die Pflanzen sollten bei starker Trockenheit zusätzlich gegossen werden.

Konservieren:
Zum Trocknen werden die Borretschblüten und -blätter im Juni und Juli gesammelt und langsam an schattiger Stelle getrocknet.

Harmonie:
harmonische Ergänzung beim Anbau mit Borretsch bilden folgende Pflanzen: - Erdbeeren, Kohlgewächse, Zucchini.

Volksheilkunde:
Die jungen Blüten und Blätter kann man gut in Salat mischen (sie geben diesem einen feinen gurkenartigen Geruch und Geschmack). Ein Umschlag aus Borretschblüten und Blättern wirkt schmerzlindernd und ist ein wohltuendes Mittel bei entzündeten Augen.


Zuletzt bearbeitet am:23.06.2006



© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum