AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
10 Besucher online

Je planmäßiger ein Mensch vorgeht, desto wirksamer vermag ihn der Zufall zu treffen. (Friedrich Dürrenmatt)

24. Oktober 2017
Frostbeginn - Schuangjiang
Namenstag: Antonius, Maria Claret
Noch weitere 61 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (11:42)

24. Oktober 2017

Kerbel - Bilder

Rezepte mit Kerbel:

Kerbelnockerln
Kräutersuppe
Kräutersuppe 2

*Kerbel* wurde bisher 4674mal aufgerufen

Kerbel

Anthriscus cerefolium


Weitere Namen:
Körbel

Geschichte- Rückblick:
Kerbel (Körbel, Anthriscus), Gattung von doldenblütigen Gewächsen, mit geschnäbelter Frucht und stielrunden riefenlosen Theilfüchtchen. Der Gartenkerbel mit angenehm würzigem Kraut dient als Küchengewürz. Quelle: Rothschilds, L., Hand- und Kontor-Lexikon für den Kaufmannsstand (1881)

Anbau:
Kerbel kann man gut im Frühjahr auf der Fensterbank oder im Glashaus aus Samen vorziehen. Die kleinen Pflänzchen dann an einem sonnigem Standort in den Garten setzten.

Ernte:
Für die Küche werden die Blätter ohne Blüten laufend frisch geerntet. Schmeckt würzig, der Geschmack erinnert an Anis. Kerbel wird meist frisch verwendet, nicht mitgekocht. Für Salate, Suppen, Saucen, Eiergerichte.

Konservieren:
Zum Trocknen wird das blühende Kraut geerntet. Man kann die Triebe abschneiden, da sie nicht mehr nachwachsen müssen.

Harmonie:
Sympathie-Antipathie Eine harmonische Ergänzung beim Anbau mit Kerbel bilden folgende Pflanzen: - Kopfsalat.


Zuletzt bearbeitet am:28.06.2006



© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum