AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
10 Besucher online

Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen Teil der Welt zu verbessern, nämlich sich selbst. (Paul Anton de Lagarde)

18. Oktober 2017 Namenstag: Evangelist Lukas, Gwendolina



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
Wer an Lukas Roggen streut, es im Jahr drauf nicht bereut.
Noch weitere 66 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (20:41)

18. Oktober 2017

Baldrian - Bilder


*Baldrian* wurde bisher 8688mal aufgerufen

Baldrian

Valeriana officinalis


Weitere Namen:
Katzenkraut, Bertram, Hexenkraut, Mondwurzel.

Geschichte- Rückblick:
Baldrianextrakt ist schwarzbraun, von ekelhaftem Geruch und Geschmack, und wird aus den Wurzeln des kleinen Baldrians ("Valeriana officinalis") gewonnen. QUELLE: Rothschilds, L., Hand- und Kontor-Lexikon für den Kaufmannsstand (1881)

Ernte:
Man findet den kleinen Baldrian in feuchten Wäldern, auf feuchten Wiesen und in Ufergebüschen. Geerntet (gesammelt) wird der Wurzelstock, wobei dieser frisch verarbeitet sicherlich wirksamer ist. Man kann ihn aber auch rasch reinigen und trocknen. Er riecht während des Trockenvorganges nach Katzenhaaren (daher auch der Name: Katzenkraut)

Volksheilkunde:
Baldrian gilt als nervenberuhigendes Mittel und ist auch wirkungsvoll bei Migräneanfälle. Die Wirkung wird unterstützt, wenn man auf Alkohol, Kaffee, schwarzen Tee und Tabak gänzlich verzichtet.


Zuletzt bearbeitet am:13.06.2006



© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum