AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
11 Besucher online

Nichts ist interessant, wenn du nicht interessiert bist (Helen MacInness)

20. August 2017 Namenstag: Bernhard, Ronald
Noch weitere 126 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (11:57)

20. August 2017

Lavendel - Bilder


*Lavendel* wurde bisher 11963mal aufgerufen

Lavendel

Lavendula officinalis, Lavandula vera


Geschichte- Rückblick:
Lavendel, ein kleiner, zu den Lippenblütlern oder Labiaten gehöriger Halbstrauch, kommt im wärmeren Theile Europas in zwei Arten vor: die schmalblätterige häufigere echte Lavendel (Lavandula vera oder Lavandula officinalis) und die breitblätterige Art, Lavandula Spica, der eigentliche Spike. Die getrockneten Blüten und ganzen Blütenstengel dienen für den Hausgebrauch theils als wohlriechendes, theils auch wie andere aromatische Kräuter als stärkendes oder linderndes Mittel und bilden unter dem Namen Flores lavandulae einen Artikel des Drogenhandels. Offizinell sind daraus Lavendel-Spiritus, Lavendel-Wasser und Lavendel-Oel. Letzteres (Oleum lavandulae) wird besonders in Südfrankreich und in England fabrikmäßig hergestellt; das feinste ist das englische. In Frankreich wird neben der echten Lavendels auch die Spike kultivirt und durch Destillation der ganzen Pflanze auf Oel benutzt; dieses Spiköl hat neben dem echten Lavendel-Aroma einen kampherartigen Beigeruch, dient zu Seifen und wohlfeileren Parfümerien. Der Verbrauch der Oele zu verschiedenen Zwecken der Parfümerien ist ein großartiger. Auch dienen sie als Auflösungsmittel für gewisse feine Firnisse, zuum Auftragen von Einbrennfarben für Porzellan etc. und werden in verschiedenen Feinheitssorten dargestellt. Die feinste franz. Sorte führt den Namen Mont-Blanc. Der Lavendel-Spiritus (Spiritus Lavandulae) ist eine Auflösung von feinem Lavendel-Oel in Spiritus, kann aber auch durch Destillation von Lavendelblüten mit Spiritus bereitet werden. Quelle: Rothschilds, L., Hand- und Kontor-Lexikon für den Kaufmannsstand (1881)

Garten allgemein:
Lavendel wird bis zu 60cm hoch. Die violetten Blüten sind ein Anziehungspunkt für Insekten, besonders Hummeln und Schmetterlinge. Er blüht von Juli bis August.

Anbau:
Die Lavendelpflanze benötigt für optimales Wachstum durchlässige, kalkhaltige Böden. Man kann sie im Frühjahr oder im Herbst anbauen.

Garten - Pflege:
In sehr kalten, frostigen Wintern wird die Lavendelpflanze mit Fichtenreisig vor Frost geschützt.

Harmonie:
Eine harmonische Ergänzung beim Anbau mit Lavendel bilden folgende Pflanzen: - Rosen.

Hinweise:
Bei empfindlichen Personen, kann nach Auftragen von Lavendelöl eine allergische Reaktion eintreten.

weiters:
Lavendelblüten sind gute Duftgeber für Badeöle.


Zuletzt bearbeitet am:09.06.2006



© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum