AKTUELLESQI GONG - TAI JIBILDER - GALERIEKALENDER - REZEPTELINKSKONTAKT
10 Besucher online

Der Beginn der Weisheit ist Geduld (Muzaffer Ozak)

23. August 2017
Ende der Hitze - Chushu
Namenstag: Rosa von Lima, Richildis
Noch weitere 122 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (15:46)

Partnersuche und Singleboersen

Rezeptindex

Marillenfleck

Thema: Kuchen
Rezeptkategorie: Rezepte mit Marillen
(16762 Aufrufe)


Zutaten für Marillenfleck:

250g Mehl, 40g Zucker, 120g Butter, 2 Eidotter, 10g Germ, Salz, Zitronenschale, 1/8 Liter Milch; Marillen; Staubzucker, gemahlener Zimt.

Hinweis: 1 dag = 10g
Zubereitung - Marillenfleck:

Mehl in eine Schüssel sieben. Mulde eindrücken. Lauwarme Milch mit Zucker verrühren und hineingiessen. Germ (=Hefe) hineinbröseln. 15 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen. Dannach die flüssige Butter, die Eidotter, eine Prise Salz, abgeriebene Schale eine halben (unbehandelten) Zitrone hinzufügen. Kneten - bis der Teig sich vom Rand löst. Sollte der Teig zu flüssig sein, vorsichtig etwas Mehl dazugeben und weiterkneten. Es entsteht ein sehr weicher, formbarer Germteig. Wieder etwas rasten lassen.
Ein Kuchenblech mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig auf das Blech legen. In der Zwischenzeit die gewaschenen Marillen halbieren und vierteln. Den Teig dicht belegen. Nochmals kurz rasten lassen. In einem vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiebeleiste ca. 20 Minuten - bei 160° backen. Noch warm mit Zimt und Zucker bestreuen.

Tip:

Da der Teig sehr formbar ist und leicht reißt, empfiehlt es sich hier, diesen direkt am Backblech in Form zu bringen. Mit dem Nudelwalker etwas glätten und anschließend mit sauberen Fingern auf dem Blech verteilen.

Quelle: www.naturverstand.at





© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2017www.naturverstand.at

Impressum