Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling (Laotse)

25. April 2018
Internationaler Tag des Baumes
Namenstag: Evangelist Markus, Erwin



Der Bauernkalender für den heutigen Tag:
Bauen um Markus schon die Schwalben, so gibt's viel Futter, Korn und Kalben.
Noch weitere -123 Tage bis Weihnachten

Z E N

Organuhr   (18:37)

QI GONG - TAI JISEMINARE - KURSEGALERIEKALENDERKONTAKT

Rezeptindex

Semmelknödel

Thema: Beilagen
Rezeptkategorie: Rezepte mit
(14558 Aufrufe)


Zutaten für Semmelknödel:

400g Semmelwürfel, 1 mittelgroße Zwiebel, 80g Butter, 1/4 Liter Milch, 2 Eier, Salz, 80g Mehl, Petersiliengrün;

Hinweis: 1 dag = 10g
Zubereitung - Semmelknödel:

Zwiebel fein hacken und in der geschmolzenen Butter kurz anschwitzen. Über die Semmelwürfel gießen und gut verrühren. Milch, Salz, Eier versprudeln und mit der fein gehackten Petersilie über die Semmelmasse gießen. Wieder gut verrühren. Etwas rasten lassen. 2/3 des Mehls unterrühren. Anziehen lassen. Mit angefeuchteten Händen Knödel formen. Diese nochmals im restlichen Mehl schwenken und nachformen. In kochendes Salzwasser legen. Sie sind fertig, wenn sie sich im Kochwasser drehen.
Wissenswertes:
Die Knödelprobe: Man formt ein kleines Knödel und legt es in das Kochwasser. Zerfällt es, wird der Semmelmasse noch etwas Mehl hinzugefügt. Semmelknödel sollten aussen fest und innen weich sein.

Tip:

Das Kochwasser sollte leicht köcheln, also nicht sprudeln. Zuerst das Wasser zum Kochen bringen (Topf zugedeckt), dannach den Deckel entfernen und die Knödel einlegen.
Passt zu: Schwammerlsauce, Sauerkraut

Quelle: www.naturverstand.at





© Ingrid Bruckmüller 2002 - 2018www.naturverstand.at

Impressum